Buchhandlung weiterhin geöffnet!

Auch wenn im Landkreis Bernkastel-Wittlich hinsichtlich der Öffnung von Einzelhandelsbetrieben aufgrund der gestiegenen Inzidenzzahlen ab dem 12. April 2021 strengere Regeln gelten, dürfen Buchhandlungen in Rheinland-Pfalz unabhängig von der 7-Tages-Inzidenz weiterhin geöffnet bleiben. Nutzen Sie diese Möglichkeit und besuchen Sie uns in der Altstadt Buchhandlung. Eine Voranmeldung oder Bestellung ist nicht erforderlich.

Claudia Jacoby und das Team der Altstadt Buchhandlung Wittlich sind für Sie da und beraten Sie gerne beim Bucheinkauf. Aktuell sind zahlreiche Neuerscheinungen eingetroffen. Lassen Sie sich überraschen. Beim Besuch der Buchhandlung sind die Abstandregeln einzuhalten, es muss der vorgeschrieben Mund-Nasen-Schutz getragen und beim Betreten des Ladens müssen die Hände desinfiziert werden.   

Natürlich können Bücher auch weiterhin per Telefon (06571/96023) oder E-Mail info@altstadt-buchhandlung.biz bestellt werden. Unser Webshop steht 24 Stunden täglich für Recherchen und Bestellungen zur Verfügung. Alle bestellten Bücher können in der Buchhandlung abgeholt werden. Wenn die ausgesuchten Bücher lieferbar sind und vor 16.00 Uhr bestellt wurden, stehen sie am nächsten Werktag zur Abholung bereit.

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr                                  Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Schwäbischer Abend“ mit Jürgen Seibold

Krimiautor liest in der Alten Pleiner Mühle

Der durch seine Krimis deutschlandweit bekannte Autor Jürgen Seibold kommt in die Alte Pleiner Mühle und liest aus seinem Roman „Sag niemals noi“. Das im April diesen Jahres  erschienene Buch ist kein Krimi, sondern eine „badisch-schwäbische Komödie“. Mit dem Veranstaltungsort und dem begleitenden Abendessen betritt die Altstadt Buchhandlung Wittlich neue Wege.

Die Idee, eine Lesung mit einem gemütlichen Abendessen zu verbinden, kam Claudia Jacoby, der Inhaberin der Altstadt Buchhandlung, spontan. Als sie sich mit dem Autor beschäftigte und dabei auf Titel wie „Bloß keine Maultaschen“, „Maultaschen-Komplott“ und „Schwer verdaulich“ stieß, war der Weg bis zu einem „Schwäbischen Abend“ nicht mehr weit. Wo es in den Romanen fast immer auch um die schwäbische Küche geht und auch schon mal eine Spätzlepresse als Tatwerkzeug herhalten muss, sollte eine Lesung in einer Gastwirtschaft durch ein Abendessen im entsprechenden Rahmen ergänzt werden.  

Der neue Roman von Jürgen Seibold „Sag niemals noi“ beginnt mit einer kleinen Schwindelei von Lara und mit einem Test, den Nick gerade so besteht. Und mit der Prophezeiung, das so etwas auf keinen Fall gut gehen kann: ein badisch-schwäbisches Liebespaar. Eine lebensfrohe Badnerin aus einer Winzerfamilie mit einer Vorliebe für edlen Wein und gutes Essen und ein Großstadtschwabe mit James-Bond-Spleen, der selbst zu Kutteln am liebsten Spätzle mag. Trotz aller Unkenrufe ziehen sie nach Stuttgart zusammen und ihre Beziehung funktioniert. Bis es dann doch knirscht und kracht und man sich trennt. „Hab ich’s nicht gleich gewusst?“ sagen Freunde und Bekannte. Alte und neue Freunde wollen sich aber mit der Trennung nicht abfinden und schmieden Pläne, um die beiden wieder zusammenzubringen. Dies verschlimmert zunächst die Situation und es muss viel geschehen, bis es dann doch noch eine Chance zum Happy End gibt.

Jürgen Seibold ist 1960 in Stuttgart geboren. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt mit seiner Familie im Rems-Murr-Kreis. Der Journalist und Schriftsteller schreibt seit 2007 Romane, angefangen hat er mit den Regionalkrimis „Endlich ist er tot“ und „Endlich Richtfest“.

Die Lesung in der Alten Pleiner Mühle findet am Freitag, dem 6. November 2015 um 19.30 Uhr statt. Während der Lesung wird ein Drei-Gang-Menü serviert. Der Eintrittspreis beträgt 25 Euro inklusiv Abendessen. Karten sind ab sofort in der Altstadt Buchhandlung in Wittlich, Burgstraße 36 erhältlich (Telefon: 06571/96023; Mail: info@altstadt-buchhandlung.biz).

 

 

seibold2014-02.jpgFoto:

Copyright: Stefanie de Buhr 

06.11.2015 - 19:30
25